F-1 Visum für Schule & Studium

Das F-1 Visum wird für folgende Zwecke genutzt

  • Schüler, die ihr High School Jahr selbst organisiert haben
  • Personen, die Intensivsprachkurse belegen (ab 18 Schulstunden in der Woche)
  • Studenten, die ein privat finanziertes Studium an einer Universität aufnehmen

Privat finanziert heisst, das Geld darf nicht aus dt-amerikanischen Austauschprogrammen kommen. Bafög und Stipendien von deutschen Stiftungen werden zur Privatfinanzierung gerechnet; Fulbright Stipendien, Austausch von Uni zu Uni hingegen werden mit einem J-1 Austauschbesuchervisum gemacht

Das "Certificate of Eligibility" oder "I-20"  
Um das F-1 Visum beantragen zu können, benötigt der Antragsteller das “Certificate of Eligibility” meist nur mit "I-20" bezeichnet. Dies ist ein Visumsvordokument, dass die gastgebende Schule oder Universität oder Sprachschule ausstellt.

Das I-20 enthält wichtige Informationen, so z.B. die benötigten fianziellen Mittel, und Programmanfang & -ende. 
I-20 und Visum gehören immer zusammen.

Einreise in die USA: max. 30 Tage vor Programmbeginn
Wir raten unbedingt davon ab, Einreise vor dieser Frist zu planen! Es würde ein extra Besuchsvisum, eine Statusänderung von B nach F  (Gebühr von z.Zt $ 340) und viel Zeit erfordern – i.d.R. viel zu lange um praktisch umzusetzen zu sein.

Ausreise aus den USA: max. 60 Tage nach Programmende.
Die Aufenthaltsdauer wird erst bei der Einreise in den Pass gestempelt und schließt die 60 Tage “grace period” mit ein. Das eingestempelte Datum ist der letztmögliche Ausreisetermin und darf nicht überschritten werden! Manchmal findet sich anstelle des Datums nur ein "d/s" (=duration of status) Hinweis im Pass. Dann berechnet sich das Datum nach dem Programmende im I-20 plus 60 Tage

Für Personen, die das visumsfreie Reisen nutzen können, ware eine Ausreise nach Abschluss des Programms und direkte Wiedereinreise unter dem Visa Waiver Programm denkbar. Aber es liegt im Ermessen des Grenzbeamten, ob er eine direkte Wiedereinreise unter diesen Voraussetzungen gestattet.

Unser Tip

Überprüfen Sie Ihr I-20 sofort nach Erhalt auf Richtigkeit. Insbesondere falsch geschriebene Namen und falsche Geburtsdaten müssen korrigiert werden.

Machen Sie sich eine Kopie und hinterlegen Sie sie an einem sicheren Ort, damit Sie im Notfall auch aus den USA darauf zugreifen können.

Für Steuerzwecke und u.U. sogar für Renteninformationen lohnt es sich, dieses Papier auch nach der Rückkehr aus den USA noch aufzuheben.

Social Media

Lesezeichen / Weitersagen EducationUSA

Nach Bedarf

Stipendienschluss für Stipendien,
programm endet am Stipendienprogramm des XY-Unternehmens

...mehr