Diese Praktika gehen NICHT

  • Human-/Tiermedizin, Pflege, Sozialarbeit, Psychologie, Therapie, Pharmazie
    Hier sind Tätigkeiten mit direktem Patientenkontakt verboten. Erlaubt sind hier nur administrative Praktika. Famulaturen, PJ-Abschnitte gelten nicht als Praktika, sondern als medical clerkships im Rahmen des Medizinstudiums. Sie werden in aller Regel in der B-1 Visumkategorie durchgeführt

Praktikum

Die amerikanischen Einreisebestimmungen

Nach den US-gesetzlichen Bestimmungen sind Praktika in den USA keine Arbeitsaufenthalte, sondern fallen in die Rubrik educational and cultural exchange. Das dazugehörige Visum ist das J-1 Visum (exchange visitor visa). Bevor das Visum beim US-Konsulat beantragt werden kann, benötigt man als Zwischeninstanz einen legal sponsor, der im Auftrag der US-Einreisebehörden das Praktikum gutheißen muss. Zusammen mit dem Arbeitgeber und der Organisation muss ein Praktikumsplan erstellt werden. Dieser muss auf dem Formular DS-7002 eingetragen werden, und von den Beteiligten unterschrieben werden. Erst wenn es nach entsprechender Prüfung und nach Maßgabe der Einreisebestimmungen als unbedenklich gilt, stellt der legal sponsor das Visumvordokument DS-2019 aus. Dies ist eine Art Unbedenklichkeitsbescheinigung und die unabdingbare Voraussetzung für das Visum. Als Legal sponsor zugelassen sind meist externe Organisationen, die vom U.S. Department of State ermächtigt sind, das DS-2019 auszustellen.

Es führt also i.d.R. kein Weg vorbei an solchen Organisationen, die von den US-Behörden autorisiert sind und für die Durchführung der Programme verantwortlich sind. Zur Erleichterung arbeiten jedoch viele mit lokalen Partnern in Deutschland zusammen, die als Anlaufstellen und Wegbereiter für deutsche Bewerber fungieren. Rund um die Visumvermittlung helfen diese bei der Organisation des Praktikums und bieten meist ergänzende Dienstleistungen an.

Nur wenige große Unternehmen mit großem Praktikantenaufkommen, z.B. einige Hotelketten und IT-Unternehmen, sind selber als Legal Sponsor designiert. Dagegen sind Universitäten und andere Forschungseinrichtungen fast immer befugt das DS-2019 auszustellen - hier insbesondere für Forschungsaufenthalte und Forschungspraktika. Auch große Museen, z.B. das Smithsonian, haben diese Befugnis.

Die J-1 Visumbestimmungen für Praktika unterscheiden drei Zielgruppen, für die bestimmte Grundbedingungen gelten:

  • Interns:
    Studierende oder Absolventen bis zu einem Jahr nach Studienabschluss (Universitäten, FH's, Berufsakademien, auch Berufsfachschulen). Erlaubt sind maximal 12 Monate Praktikum.
  • Trainees:
    Absolventen mit mindestens einem Jahr Berufserfahrung; alternativ mindestens 5 Jahre einschlägige Arbeitserfahrung. Erlaubt sind maximal 18 Monate Praktikum, im Tourismus und in der Landwirtschaft nur 12 Monate.
  • Summer Work & Travel:
    Ferienjobs in den Sommersemesterferien, Kurzpraktika nur soweit sie als Ferienjobs gelten können und bezahlt sind; nur für eingeschriebene Studierende, ein Stellennachweis ist nicht zwingend erforderlich.

Interns und Trainees dürfen keine Jobs im Sinne von fachfremden oder Hilfstätigkeiten ausführen, sondern nur ausbildungsbezogene Tätigkeiten mit Fortbildungscharakter. "Jobs" sind nur im Rahmen von Work & Travel im Sommer zulässig und unterliegen dem Mindestlohn.

Merk- / Infoblätter

...mehr

Praktikum: Schritt für Schritt

  1. Suche des Praktikumsplatzes
  2. Kontakt mit Organisation aufnehmen
  3. Praktikumsplan (Formular DS-7002) erstellen
  4. DS-2019 bekommen
  5. Visum beantragen

Social Media

Lesezeichen / Weitersagen EducationUSA

Nicht gefunden was Sie suchen? Für weitere Fragen nutzen Sie bitte unser Ticketsystem (externe Seite)