LSAT

Jura kann in den USA nur im Graduate Bereich studiert werden. Juristische Fakultäten setzen keinen Bachelor-Abschluss in bestimmten Fächern voraus, ebenso wenig wie die Belegung bestimmter Kurse. Vielmehr wird auf eine anspruchsvolle, vielfältige und gute Allgemeinbildung Wert gelegt. Bewerber sollten aber dennoch über bestimmte Fähigkeiten und Kenntnisse verfügen, u.a. kritisches Denken, Fähigkeit Probleme zu lösen, analytisches Lesen, mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit und Sicherheit im Recherchieren.

Mindestanforderungen für die Aufnahme eines Jura-Studiums an einer US-amerikanischen Professional School umfassen einen ersten akademischen Titel und den Law School Admissions Test (LSAT). Der LSAT dauert einen halben Tag und soll die Fähigkeiten der Bewerber, die für ein erfolgreiches Jura-Studium in den USA erforderlich sind, überprüfen.

Der Test prüft:

  • die Fähigkeit komplexe Texte zu lesen und zu erfassen
  • die Fähigkeit Informationen zu organisieren und zu verwalten und daraus sinnvolle Rückschluss zu ziehen
  • die Fähigkeit kritisch zu denken
  • die Fähigkeit andere Meinungen und Argumente zu analysieren und zu evaluieren
  • die Fähigkeit verbal zu argumentieren

Juristische Kenntnisse werden nicht vorausgesetzt!

TESTINHALT

Der Test setzt sich aus fünf 35-minütigen Abschnitten, bestehend aus Multiple-Choice Fragen, zusammen. Nur vier der fünf Teile fließen in die Bewertung ein, während ein Teil, die sogenannte „variable section“, verwendet wird um neue Fragen und Testformate zu testen. Es müssen jedoch alle Teile bearbeitet werden.

Vier bewertete Testeinheiten: 

  • Reading Comprehension Section
  • Analytical Reasoning Section
  • 2 x Logical Reasoning Section

 

Am Ende des Tests wird ein 35-minütiges „writing sample“ verfasst, dass nicht bewertet wird, aber es werden Kopien davon an die von dem jeweiligen Bewerber ausgewählten Law Schools verschickt.

Punktewertung: 120 -180

Anmeldung