Kosten & Zuschüsse

Kosten

Praktika werden in den USA häufig als reine Lernerfahrung angesehen. Eine Vergütung ist daher nicht selbstverständlich und kann vergleichsweise gering ausfallen. Das Thema Bezahlung sollte also zurückhaltend und diplomatisch angesprochen werden, denn Sie sind hier auf das Wohlwollen der einzelnen Firma angewiesen. Als Orientierung dient der gesetzliche Mindestlohn. Auf Bundesebene beträgt er 7,25 Dollar. In einigen Bundesstaaten einschließlich Massachusetts, Kalifornien, Oregon, Washington, Illinois, liegt er aber schon jetzt bei 8 Dollar oder etwas mehr. Im Medienbereich, im sozialen und gemeinnützigen Sektor ist eine Bezahlung kaum zu erwarten. Insgesamt sind auch die Kosten für den Lebensunterhalt (außer Energiekosten) um einiges höher als in Deutschland zu veranschlagen und werden durch einen günstigen Wechselkurs nur etwas abgemildert. Städte wie New York, San Francisco, Boston, um nur einige zu nennen, haben eine Spitzenposition. Angebote wie z.B. eine freie Unterkunft können daher Gold wert sein.

Zuschüsse

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Der DAAD vergibt diverse Aufenthaltsstipendien, verbunden mit Reisekostenpauschalen sowie Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung. Die Beschaffung der Einreisedokumente (Visum) liegt nicht in der Zuständigkeit des DAAD. Für Praktika kommen die folgenden Fördermöglichkeiten in Betracht:

  • PROMOS - Programm zur Mobilität von deutschen Studierenden und Doktoranden
    PROMOS ist ein neues DAAD-Programm (seit 2010), in dem Studien-, Forschungs- und Praxisaufenthalte bis zu 6 Monaten, sowie Studienreisen bis zu 6 Wochen, durch Teilstipendien und Reisekostenpauschalen gefördert werden. Eine Verlängerung über 6 Monate hinaus ist nicht möglich. Anlaufstelle für Bewerber sind die International Offices der deutschen Hochschulen, die die Stipendien in einem eigenen Auswahlverfahren vergeben. Erkundigen Sie sich dort nach den Einzelheiten. 
  • Carlo-Schmid-Programm Praktika bei internationalen Organisationen und NGO's
    Zur Nachwuchsförderung bei internationalen Organisationen einschl. NGO's wird dieses Programm vom DAAD und der Studienstiftung durchgeführt. Es richtet sich an qualifizierte Studierende und Absolventen aller relevanten Disziplinen, mit deutscher Staatsangehörigkeit. Die Praktika werden selbst beschafft (Programmlinie A, 3-6 Monate) oder vermittelt (Programmlinie B, maximal 10 Monate). Bewerbung jeweils bis 01. März an das DAAD-Referat 514, Tel. (0228) 882-598, Internet www.daad.de/csp. (DAAD-Stipendienführer 2011-12, S. 76-78)
  • RISE - Research Internships in Science and Engineering in North America, USA & Canada
    Der DAAD vergibt Stipendien für Forschungspraktika an bekannten und renommierten Universitäten der USA und Kanada. Zielgruppe sind Studierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften an Universitäten und Fachochschulen, die bei Stipendienantritt maximal 6 Semester abgeschlossen haben (keine Absolventen). Studierende in Masterstudiengängen können sich nicht bewerben. Die Praktika finden im Sommer statt und haben eine Laufzeit von 6 Wochen bis 3 Monaten. Man kann sich für bestimmte Projekte bewerben, die von den Universitäten angeboten und in einer Datenbank veröffentlicht werden. Informationen zum Programm unter www.daad.de/rise-northamerica. Bewerbungsschluss ist der 61.01.2011. Kontakt: DAAD / RISE, Ref. 316, Tel. (0228) 882-0, E-mail: rise-northamerica@daad.de. (DAAD-Stipendienführer 2011-12, S. 79-80). Chemie-Interessierte können sich parallel bei der American Chemical Society bewerben
  • IREU - Summer Research in the United States
    Forschungspraktika an US-Hochschulen in den Fachrichtungen Chemie / Biochemie
    Für Studierende aus Bachelor- und Diplomstudiengängen, zur Teilnahme an IREU-Programmen der National Science Foundation (NSF). Im Sommer bis zu 10 Wochen praktische Forschungserfahrungen sammeln, Einblick in aktuelle Forschungsgebiete gewinnen, das amerikanische Hochschulsystem kennenlernen und internationale Kontakte knüpfen. Ansprechpartner beim DAAD ist Karen Welsch
    Zur Auswahl stehen mehr als 20 IREU-Programme an bekannten Hochschulen, jeweils mit einem breiten Spektrum verschiedener Projekte. Das DAAD-Stipendium umfasst eine finanzielle Unterstützung zur Deckung der Lebenshaltungs- und Versicherungskosten. Kursgebühren fallen nicht an. In Kooperation mit der National Science Foundation (NSF), das Bewerbungs- und Auswahlverfahren wird durch die American Chemical Society koordiniert.
    Bewerbungsfrist für 2012: noch nicht bekannt gegeben.

Tip: der Stipendienlotse

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat eine eigene Stipendiendatenbank aufgelegt:

den Stipendienlotsen

Nicht nur für Praktika...

...mehr